23. Dezember

© Rawpixel/Unsplash

…Mit Krach und Ach

Es heißt, dass gerade zu Weihnachten ein erhöhtes Konfliktpotenzial innerhalb von Familien besteht als an den übrigen Tagen des Jahres. Und schuld daran sollen die Erwartungshaltungen von uns Erwachsenen haben. Und wir wissen, dass wir uns damit ja selbst ganz ordentlich unter Stress setzen. Seit Wochen bereiten wir uns auf das Fest der Liebe vor und wünschen uns natürlich, dass dann auch alles schön heimelig wird. So, wie wir es als Kinder selbst einmal erlebt haben. Und dann kommt plötzlich die große Überraschung: Ausgebrannt, unzufrieden, Dinge laufen nicht wie erwartet. Dabei meinten wir es doch nur gut…

 

Lieber Gott,

an Weihnachten hast du dich für uns im Jesuskind ganz klein gemacht.

Du möchtest uns nicht auf Augenhöhe begegnen, sondern als Kind unter Kindern. Danke dafür!

 

Sei uns die Herausforderung, unsere erwachsenen Erwartungen getrost zur Seite legen zu können.

Sei uns der Mut, dir und diesem Weihnachtsfest mit Kinderaugen zu begegnen.

 Sei uns die Ruhe, um dein zartes Geschenk an uns zu genießen.

 

Möge Gottes Weihnachtsfriede mit uns sein.

 

Norman Rossius

Leitender Referent CVJM Frankfurt (Oder)

 

Mehr Informationen zum CVJM Frankfurt (Oder)